11 Mrz 2016

Ein Gruß aus der Küche von Mien Cuisine

In unserer Kategorie “Ein Gruß aus der Küche von …” stellen wir Euch unsere absolut liebsten Food-Blogs vor. Heute im Interview am Küchentisch: Jasmin von Mien Cuisine. Auf ihrem Blog findet ihr viele tolle Rezepte, die einfach nachzukochen und super lecker sind! Inspirieren lässt sich Jasmin gerne von der italienischen Küche oder kleineren “Hidden Champions” wie Sie es nennt. Aber lest gleich selber!

 

  1. Beschreibe Deinen Blog in einem Satz.

Cook what you love, love what you cook!

 

  1. Was ist Dir bei Deinen Rezepten besonders wichtig?

Bei meinen Rezepten ist mir besonders wichtig, dass sie immer gelingen und wirklich gut schmecken. Natürlich ist mir, wie jeder Foodbloggerin, die Optik meines Essens wichtig. Essen richtig in Szene zu setzen und zu fotografieren macht ja auch extrem viel Spaß und Hunger – denn das Auge isst ja bekanntlich mit! Trotzdem würde ich immer einem einfachen und genialen Gericht den Vorzug vor einem komplizierten geben, dass sich vielleicht interessanter ließt aber nicht unbedingt besser schmeckt. Dieses ‘Back to the roots’ habe ich mir aus der italienischen Küche, meiner Lieblingsküche, angewöhnt. Mit wenigen hochwertigen Zutaten werden oft einfache, leckere Gerichte gekocht. Dadurch dass es mittlerweile sehr viele Foodblogs gibt – was natürlich super ist – habe ich oft das Gefühl, die Priorität ist vom bodenständigen Soulfood zum künstlerischen ‘Instagram’-foodporn gewandert. Das sollte meiner Meinung nach nicht sein. Kochen und Essen sollte glücklich machen, sowohl den Koch als auch seine Gäste. Das ist mehr Wert als jeder Facebooklike.

 

  1. Welche drei Rezepte von Deinem Blog sollte man unbedingt mal ausprobieren?

Da ich zur Zeit in Wien lebe, einer Stadt in der vietnamesisch sehr beliebt ist, bin ich schon ein wenig stolz auf meine Pho (heisse Rinderbrühe), deren Zutaten ich durch diverse Restaurantbesuche langsam herausgeschmeckt habe.

Besonders stolz bin ich auf meine Trüffelbutter, denn nicht selten habe ich mich im teuren Edelitaliener aufgeregt, dass ich viel Geld für fade Trüffelpasta hinlegen musste. Von einem auf den anderen Tag habe ich aufgehört meine heiß geliebte Trüffelpasta zu bestellen und angefangen die Trüffelbutter selber zu machen.

Als ich letztes Jahr noch an der EBS in Oestrich-Winkel studiert habe, haben mein Freund und ich mein erstes Video über Blumenkohlcarpaccio gedreht. Bei gutem Wetter und einem kühlem Riesling von Winegenius hatten wir nicht nur extrem viel Spaß, sondern konnten auch dieses herrliche Gericht und seine Zubereitung genießen. Seit dem liebe ich alle Arten von kreativen Carpaccios, die ich auch immer gerne in meinen Blog aufgenommen hatte.

 

  1. Was kochst Du, wenn Deine Liebsten zu Besuch kommen?

Meine Besten Freundinnen, die mich als damlige WG-Köchin überhaupt erst dazu ermutigt hatten diesen Blog zu starten, freuen sich immer wenn ich meine ‘Bruschetta’ mache – auch wenn mein Freund meckert und meint das wären keine echten Bruschetta. Eigentlich sind es eher kleine Pizza-Ciabbattas aber das ist uns egal, wir nennen sie Bruschetta und kein Silvester vergeht ohne diese kleinen Goldstücke auf unserem Buffet, weil sie yummy sind und von jedem, der sie einmal gekostet hat, easy nachgekocht werden können!

 

  1. Welchen Food-Blogs folgst Du selbst?

Obwohl ich keine Veganerin bin, folge ich vielen veganen Blogs, um mich über meinen Horizont hinaus inspirieren zu lassen. Dazu gehört z.B. Gasgrün und Himmelblau, die auch bei mealy ist. Außerdem unterstütze ich soziale Blogs wie Fairwine, die bpws. Weinbauern im Rheingau mit Socialmedia und Vertrieb helfen (mit dem Co-founder habe ich auch bereits Artikel & YouTube-Video gemacht). Obwohl ich beim Backen zwei linke Füße habe, lasse ich mich auch gerne von süßen Blogs inspirieren wie The Chocolate Collection, für die ich einige Zeit geblogt habe und deren Gründerin Nina eine wunderbare Chocolaterie in München mit köstlichen Belgischen Pralinen hat. Ich bemühe mich eigentlich immer ‘Hidden Champions’ zu folgen, aber natürlich folge ich auch bekannten Shows wie Munchies von Vice. Wichtig für mich ist, dass sich der Blog irgendwie unterscheidet und eine eigene Philosophie verfolgt.

 

Ihr findet viele leckere Rezepte von Jasmin auch in der mealy-App: Ladet Euch jetzt die App kostenlos im Google Play Store oder dem App-Store herunter! Dann könnt Ihr Mein Cuisine folgen und verpasst keines ihrer köstlichen Rezepte mehr!

20160306-MienCuisine

Teile diesen Artikel jetzt bei ...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Leave a Comment