Vietnamesische Sommerrollen mit Garnelen

Meeresfrüchte, 45 Minuten, für 4 Personen

Zubereitung

  1. 8 Salatblätter ablösen und waschen. Möhre und Gurke schälen und in dünne Stifte schneiden. Am besten werden die Sommerrollen, wenn alle Zutaten sehr fein und dünn geschnitten werden. Das Gemüse auf einem großen Teller oder einzeln in kleinen Schälchen bereitstellen.
  2. Die Sojasprossen waschen und bereitstellen.
  3. Reisnudeln in Salzwasser mit ein wenig Essig kochen bis sie weich sind. Danach das Wasser abgießen und die Nudeln gründlich mit klarem Wasser spülen, damit sie nicht verkleben. Die Nudeln in einem kleinen Schälchen bereitstellen.
  4. Minze waschen, einzelne Blätter abzupfen und ebenfalls in einem Schälchen sammeln.
  5. Fisch- & Sojasauce mit heißem Wasser, Zucker und Erdnussbutter gründlich vermengen. Die Wärme des Wassers hilft, die Masse schneller cremig zu rühren. Knoblauch, Ingwer und Chili fein hacken und unter die Sauce rühren. Die Limette auspressen und den Saft in die Erdnusssauce geben. Die Sauce sollte nicht zu flüssig sein, ggf. mit etwas Erdnussbutter oder Sojasauce korrigieren.
  6. Erdnüsse kurz anrösten und anschließend im Mörser zerkleinern.
  7. Für die Zubereitung jeder Sommerrolle das runde Reispapier in lauwarmes Wasser tauchen, kurz ziehen lassen und dann raus auf den Teller legen. Mittig die Zutaten je nach Belieben, zuerst drei Minzblätter, dann ein Salatblatt und darauf das Gemüse und die Garnelen verteilen. Mit etwas Erdnusssauce beträufeln – aber nicht zuviel, damit die Sauce später nicht aus den Rollen heraustropft. Zuletzt mit gehackten Erdnüssen bestreuen. Dann die unter Seite des Reispapiers über die Füllung einschlagen. Als nächstes die linke und rechte Seite über die Füllung ziehen und das ganze eng aufrollen.
  8. Immer mit der Ruhe – es sind noch keine Meister vom Himmel gefallen. Für die perfekte Sommerrolle braucht es etwas Übung aber es macht auch einfach Spaß zu sehen, welche witzigen Kreationen man so erschafft.
Hinweis:
Die Sommerrollen können auch direkt am Tisch zubereitet werden und sorgen für jede Menge Spaß – für Profis wie Neulinge. Sie eignen sich auch als leichte Hauptspeise, dann jedoch besser die angegebenen Mengen um die Hälfte erhöhen (z.B. für 6 Personen für 4 Hungrige). Das Rezept beinhaltet nur die Basiszutaten. Je nach Vorlieben lassen sich dazu bspw. noch gebratenes und fein gehacktes Hähnchen oder fein geschnittener Tofu servieren.
Teile diesen Artikel jetzt bei ...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone